UK site
 
IBMB
Dancert
Green Netword
 
Dansk side

BAUVORHABEN Nassenheide

 

Deutsche Bahn hat eine zweigleisige Bahnstrecke zwischen Rostock und Berlin erneuert. Der etwa 10 km lange Abschnitt zwischen Nassenheide und Löwenberg durchquert insgesamt 10 Moorgebiete mit zum Teil über 10 m mächtigen Weichschnitten im Untergrund. Der Bereich war deshalb als der geotechnisch schwierigste Abschnitt der Gesamtstrecke zu bezeichnen und forderte eine Pfahlgründung. Hierfür wurden 75.000 lf. M. Pfähle benötigt, die von Centrum Pæle A/S in dem Zeitraum Oktober 2012 bis April 2013 geliefert wurden.

Zur Absicherung der dynamischen Stabilität und Erzielung der Böschungsstandsicherheit der Bahndämme wurde in drei Mooren die sog. Säulen-Geogitter-Polster-(SGP) Bauweise ausgeführt. Diese Bauweise stellt durch die Kombination Pfahlgründung  mittels Fertigbetonrammpfählen und dem darüber liegenden geogitterbewehrten Erdkörper eine so bei der Deutschen Bahn noch nicht praktizierte Ertüchtigung eines Eisenbahnerdkörpers dar.

Die Strecke wird derzeitig mit Geschwindigkeiten von maximal 120 km/h befahren. Wenn die Strecke fertig ist und am 15. Dezember wieder öffnet, werden die Züge mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h fahren können. Die Fahrzeit des Schnellzuges verkürzt sich um eine halbe Stunde.

                     

Senest opdateret den : 15-09-2017

Centrum Pæle A/S Vejle | Grønlandsvej 96 | 7100 Vejle | +45 75 83 01 11 | info@centrumpaele.dk




Centrum Süddeutschland Centrum Schweden Centrum Polen Centrum England