BITUMEN

BITUMEN

Verwendung von Bitumen

Ist mit negativer Mantelreibung im Untergrund zu rechnen, besteht die Möglichkeit unsere Pfähle mit einer Bitumenbeschichtung zu versehen. Diese Bitumenbeschichtung wird nur in dem Teilbereich des Pfahles aufgetragen, in dem das Risiko der negativen Mantelreibung erwartet wird. Welche Teilbereiche der Pfähle ggf. zu beschichten sind, können z.B. mit Hilfe des Bodengutachtens und den erforderlichen Absetztiefen der Pfähle (z.B. aus der Statik oder anhand von Proberammungen) ermittelt werden. Unsere Kunden können dann speziell für ihre Zwecke die zu beschichtenden Pfahlbereiche bestimmen.

Die Bitumenbeschichtung unserer Pfähle findet auf unserer eigenen Bitumenbeschichtungsanlage statt. Vor der Beschichtung werden die Pfähle einer sorgfältigen Sichtprüfung unterzogen, um mögliche Beschädigungen zu erkennen. Die Oberflächen der Pfähle müssen ebenfalls ganz trocken sein, damit das Bitumen zum Beton eine gute Haftung erhält.

Der Maschineneinsteller positioniert die Pfähle direkt aus dem Pfahllager mittels Traversenkran in die Beschichtungsanlage. Nach Eingabe von Pfahllänge und den zu beschichtenden Bereichen wird von der Beschichtungsanlage eine gleichmäßige Bitumenschicht aufgetragen. Anschließend werden die Pfähle so eingelagert, dass sie nach dem Trocknen nicht aneinanderhaften. Das Beschichten der Pfähle kann kurzfristig ausgeführt werden, allerdings braucht der Trocknungsvorgang genügend Zeit, bevor die Pfähle auf der Baustelle verarbeitet werden können.

Die Bitumenbeschichtung unserer Pfähle erfolgt gemäß gültigem dänischem Brauch. Übermengen an Bitumen bei der Produktion werden aufbereitet und wiederverwendet.

Centrum Pæle A/S

Grønlandsvej 96, 7100 Vejle, Dänemark

TLF: +45 75 83 01 11

E-Mail: info@centrumpaele.dk

Pfahlwerke

Deutschland      Schweden      England      Polen

Kontaktformular

6 + 11 =